Energie / Gias

Gias

energia: settore fonti rinnovabili

Der Hintergrund

GIAS S.p.A. ist eines der wichtigsten italienischen Industrieunternehmen im Bereich Tiefkühlkost, das auch in ausländischen Märkten erfolgreich tätig ist. Das Unternehmen verfügt über eine hochtechnologische Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die ein Verfahren zum Einfrieren von Tomaten entwickelt hat, das im Rahmen des Survel-Verfahrens (Vegetable and Legume Freezing) getestet wurde und durch ein internationales Patent geschützt ist. GIAS bietet die direkte Produktion des gesamten Gemüsesortiments an und kontrolliert die gesamte Lieferkette von der Aussaat bis zur Ernte, was eine bessere Produktqualität in organoleptischer und gesundheitlicher Hinsicht ermöglicht; Eigenschaften, die dank der sofortigen Verarbeitung und Tiefkühlbehandlung erhalten bleiben. Mit der von Cefla gebauten Anlage bestätigt GIAS seine Rolle als dynamisches Unternehmen, das immer auf der Suche nach konkreten und bewährten Lösungen ist, um die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz seines Produktionsprozesses zu verbessern und somit die Produktionskosten zu senken.

Das Projekt

Das von Cefla entwickelte Projekt zur Verbesserung der Energieeffizienz des Kundenprozesses umfasste den schlüsselfertigen Bau einer Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage, bestehend aus einem KWK-Modul mit einem erdgasbetriebenen 2-MW-Kolbenmotor und Energierückgewinnungssystemen für die Produktion von Energieträgern (Warmwasser und Kühlenergie). Das BHKW-Modul besteht aus einem in der Werkstatt vorgefertigten System, das in einem schalldichten Gehäuse eingebaut ist, das für die Außenaufstellung geeignet ist und einfach und schnell zu installieren ist. Die Erzeugung von Kälteenergie erfolgt über einen „Ammoniak“-Absorber, der einen Teil der Wärmerückgewinnung des KWK-Moduls für die Erzeugung von Kälteenergie nutzt, die den Ammoniak- Gefrierkreislauf bei – 40 °C speist. Neben dem KWK-Modul, das mit dem Absorber gekoppelt ist, hat Cefla auch alle mechanischen Systeme für die Verteilung der Wärme- und Kälteenergie, die Schnittstellen zu den bestehenden Kraftwerken (Gefrierkreisläufe und Heizkreisläufe) sowie die elektrischen Systeme, die für die Anbindung an das Stromnetz des Kunden erforderlich sind, hergestellt. Eine komplette Anlage, die dem Kunden sowohl in dem klassischen KWK-Bestandteil als auch in den Nebenbestandteilen und in den Anschlüssen an bestehende Systeme, ein ingenieurmäßiges Werk nach dem Prinzip der „schlüsselfertigen“ Anlage gewährleistet. Eine komplette Anlage, deren Design- und Konstruktionsphilosophie typisch für industrielle Produktionsanlagen ist, mit dem Ziel, folgende Eigenschaften zu gewährleisten:

Einfache Anlagenkonfiguration,
Zuverlässigkeit der Komponenten;
Sicherhe Anwendung,
● Einfache Durchführung von Wartungsarbeiten und des normalen Anlagenbetriebs.

Die Vorteile

Cefla unterstützte Gias bereits in der frühen Phase der Projektbewertung durch eine genaue Energieanalyse des Prozessbedarfs in Bezug auf die Art der Träger, die jährliche Verteilung des Bedarfs und den Nutzungszyklus. Auf der Grundlage dieser Analyse erstellte Cefla dann eine wirtschaftliche Machbarkeitsstudie, in der verschiedene Anlagenvarianten verglichen wurden, um die beste Lösung für die Bedürfnisse des Kunden zu ermitteln. Die von Cefla vorgeschlagene Auslegung der KWKK-Anlage mit 2 MW elektrischer Leistung, 242 kW Kühlleistung und thermischer Energie in Form von Warmwasser, war das Ergebnis dieser Analyse, die zeigte, dass die kombinierte Erzeugung dieser Energievektoren die beste Energieerzeugungseffizienz und eine deutliche Senkung der Produktionskosten von GIAS gewährleistet. Der CEFLA-Vorschlag sicherte Gias daher die folgenden Vorteil:

1. Eine angemessene Dimensionierung der Anlage, die auf ihre spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten ist;

2. Perfekte Integration aller verschiedenen Systeme und Bauteile, die das KWKK-System zusammenstellen,

3. Sicherstellung einer angemessenen Schnittstelle zu den Prozessanlagen,

4. Ein einziger Ansprechpartner und eine einzige Schnittstelle auch für den Kundendienst durch einen Wartungsvertrag, der einen entsprechend angemessenen Wartungsservice, planmäßige Eingriffe und ständige Personalverfügbarkeit gewährleistet, um einen guten Betrieb zu garantieren.

TECHNISCHE DATEN

Elektrische Leistung: 2.004 kW

Durch Warmwasser gewonnene Wärmeleistung: 1.050 kWt

Kühlleistung: 242 kW (ammoniaca a -40°C)

Zivil / Uffizien-Museum
Energie / NUPI